DIE MEDIATION "OTTO-WAGNER-AREAL"IST MIT 2. APRIL 2013 ABGESCHLOSSEN!                                                

DOWNLOAD DES ABSCHLUSSDOKUMENTS
[Ausgangslage, Zielsetzung, Auftrag, Ablauf, Ergebnisse]

[pdf, 85 Seiten, 4,2 MB]

 

Abschluss der Mediation:

 

In der Abschlusssitzung der Nachmediation am 2. April 2013 wurden die Ergebnisse der Arbeit der Expertenrunde von diesen der Mediationsrunde präsentiert und diskutiert. Als Abschluss der Mediation "Otto-Wagner-Areal" hat die Mediationsrunde ein Anbschlssstatement formuliert. Details dazu finden Sie hier.

 

Am 3. April 2013 hat die von der Stadt Wien eingesetzte Expertenrunde die Ergebnisse Ihrer Arbeit im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert. Im Kern umfassen diese 9 Punkte. Details dazu finden Sie hier.

 

 

Rückblick in der Mediation:

 

In der seit 20. März 2012 laufenden Mediation „Otto-Wagner-Areal“ wurde am 4. September 2012 die Mediationsvereinbarung als gemeinsam erarbeitetes Abschlusspapier unterzeichnet. Es wurden sowohl allgemeine Prinzipien für die weitere Entwicklung des Gesamtareals als auch konkrete Nutzungsvorschläge in weitest gehendem Konsens erarbeitet. Diese beziehen sich unter anderem auf soziale und medizinnahe Einrichtungen, Bildung und Ausbildung sowie Kunst und Kultur.

 

Das Ziel einer konkreten Lösung für die Bebaubarkeit des Ostareals konnte mit der Zeitperspektive Ende August 2012 nicht erreicht werden. Konsens konnte jedoch erreicht werden, dass diesbezüglich ein Expertengremium Gebäude und Flächen unter dem Gesichtspunkt „schützenswerte Substanz des Gesamt-Ensembles“ sowie unter besonderer Berücksichtigung der kulturhistorischen Bedeutung, Ökologie und Raumplanung beurteilen soll. Dies läuft derzeit.

 

Weiters wurde vorgeschlagen, die Mediationsrunde laufend über den Stand der Arbeit des Expertengremiums zu informieren und mit dieser weitere Schritte abzustimmen.

 

In der folgenden Skizze ist der Stand in der Mediation schematisch dargestellt. Allgemeine Details zum Ablauf einer Mediation finden Sie hier.

 

 

Rückblick auf die Hauptmediation:

 

Am 17. Juli 2012 hat die Hauptmediation auf Basis des unterzeichneten Mediationsvertrags begonnen. Folgende Institutionen bzw. Gruppen haben den Mediationsvertrag unterzeichnet:

 

  • Bürgerplattform Steinhof
  • Bürgerinitiative Flötzersteig
  • Stadt Wien
  • WSE (Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft)
  • GESIBA
  • MA21a der Stadt Wien (in beratender Funktion)
  • VAMED (in beratender Funktion)